Ihr Warenkorb ist leer
    04. Dezember 2017, LEW Wasserkraft GmbH

    „Spende statt Geschenke“

    Bayerische Elektrizitätswerke (BEW) spenden 3.000 Euro an die Caritas in Dillingen – Betrag ermöglicht Weiterbildung einer Hospizmitarbeiterin

     

    Die Bayerische Elektrizitätswerke GmbH (BEW) spendet 3.000 Euro an die Caritas in Dillingen. Mit dem Betrag finanziert der Verein einer ehrenamtlichen Hospizmitarbeiterin einen Palliative-Care-Kurs. Außerdem ermöglicht die Spende eine fachliche Beratung der Trauerbegleiter. BEW-Geschäftsführer Prof. Dr. Frank Pöhler hat vergangene Woche den Spendenscheck an Stephan Borggreve, Geschäftsführer der Caritas in Dillingen, übergeben.

    BEW-Geschäftsführer Prof. Dr. Frank Pöhler (rechts) übergibt die Weihnachtsspende der BEW an Stephan Borggreve, Geschäftsführer der Caritas in Dillingen (links), Marika Neher, ehrenamtliche Hospizbegleiterin (2.v.l.), und Anja Hergöth, Koordinatorin des Hospizdienstes (2.v.r.)
    BEW-Geschäftsführer Prof. Dr. Frank Pöhler (rechts) übergibt die Weihnachtsspende der BEW an Stephan Borggreve, Geschäftsführer der Caritas in Dillingen (links), Marika Neher, ehrenamtliche Hospizbegleiterin (2.v.l.), und Anja Hergöth, Koordinatorin des Hospizdienstes (2.v.r.) (Quelle: LEW / Christina Bleier)

    Im Rahmen der Aktion „Spende statt Geschenke“ verzichtet BEW auf Präsente für Kunden, Lieferanten und Geschäftspartner. Der so eingesparte Betrag kommt Institutionen zugute, die sich für die Belange sozial oder gesundheitlich benachteiligter Menschen einsetzen. „Die Arbeit des Dillinger Hospizdienstes ist wichtig für Sterbende und ihre Familien“, sagt Prof. Dr. Frank Pöhler. „Zur Sicherung einer möglichst hohen Lebensqualität bis zum Ende braucht der Dienst gut geschulte Mitarbeiter. Das unterstützen wir mit unserer Spende sehr gerne."

     

    Der Dillinger Hospizdienst St. Elisabeth betreut jedes Jahr zwischen 110 und 120 Menschen in der letzten Lebensphase. Da der Dienst die Patienten ambulant versorgt, ist eine besondere fachliche Kompetenz nötig. Palliative-Care-Kurse bereiten die Hospizmitarbeiter darauf vor. Dabei lernen sie Schmerzen zu lindern, aber auch die Patienten und ihre Familien im Trauerprozess zu begleiten. „Wir sind sehr froh, dass wir bald eine weitere Mitarbeiterin haben, die speziell für diese Aufgaben ausgebildet ist“, sagt Stephan Borggreve. „Die Patienten sollen auch in ihrer letzten Lebensphase so gut wie möglich leben und zwar daheim, in ihrer vertrauten Umgebung. Dass gut geschulte Mitarbeiter dort für sie da sind, ist während dieser Zeit besonders wichtig.“

     

    Außerdem ermöglicht die Spende eine fachliche Beratung der Trauerbegleiter. Hier unterstützen externe Fachkräfte die ehrenamtlichen Hospizmitarbeiter bei ihrer anspruchsvollen Aufgabe.

     

    Die Bayerische Elektrizitätswerke GmbH (BEW) ist ein 100-prozentiges Tochterunternehmen der Augsburger Lechwerke AG. BEW unterhält und betreibt 36 Wasserkraftwerke an Donau, Günz, Iller, Lech und Wertach und gehört damit zu den führenden Wasserkraftwerksbetreibern in Bayern. Das Unternehmen erzeugt jährlich rund eine Milliarde Kilowattstunden Strom aus regenerativer Wasserkraft. BEW beschäftigt rund 150 Mitarbeiter. Der Unternehmenssitz liegt in Augsburg.
    Weitere Informationen unter www.bew-augsburg.de

    Was Sie ebenfalls interessieren könnte

    Der Einsatz von Cookies bietet Ihnen die Möglichkeit der uneingeschränkten Nutzung unserer Website. Mithilfe von Cookies wird Ihr Besuch auf unserer Website so komfortabel wie möglich gestaltet. Die Verwendung von Pixeln ermöglicht es, Ihnen zielgerichtete Informationen und Inhalte anzuzeigen. Weitere Informationen sowie die Widerspruchsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

    Akzeptieren