Ihr Warenkorb ist leer

    Engagement für Umwelt & Region

    Nachhaltigkeit für Bayrisch-Schwaben

    Engagement für Umwelt & Region
    Engagement für Umwelt & Region

    LEW Wasserkraft engagiert sich in der Region gezielt für Umwelt und Natur. Wir setzen auf nachhaltige Stromerzeugung durch Wasserkraft und gleichzeitig fördern wir Umweltschutzmaßnahmen in Bayrisch-Schwaben.

    • Klimaschutz

      Der Lech

      Seit über 100 Jahren wird von LEW Wasserkraft in Bayerisch-Schwaben regenerativer Strom aus Wasserkraft erzeugt. Zur Erzeugung werden somit keine fossilen Brennstoffe wie Öl, Gas oder Kohle verbraucht und kein CO2 freigesetzt. Damit trägt die Wasserkraft wesentlich zum Klimaschutz bei!

      In Bayern beträgt der Anteil von Strom aus Wasserkraft rund 13% an der Gesamterzeugung (Stand 2014). Bezogen auf die regenerativen Energien, liegt der Anteil der Wasserkraft bei rund 35% (Stand 2014). Damit bildet die Wasserkraft das Rückgrat der hervorragenden Klimabilanz Bayerns!

    • Hochwasserschutz

      Hochwasserschutz-Übung der LEW Wasserkraft in Illertissen.

      LEW Wasserkraft liefert nicht nur umweltfreundlichen Strom aus Wasserkraft, sondern kümmert sich auch um den Hochwasserschutz – mit klassischen Hochwasserschutzanlagen wie Flussdeichen und Schutzwänden, aber auch mit Stauanlagen, die Überflutungen verhindern können. Im Rahmen der vom Freistaat übertragenen Flußunterhaltung bilden unsere Dämme und Deiche einen maßgeblichen Baustein für ein einheitliches Hochwasserschutzsystem an großen Flüssen wie dem Lech, der Iller oder der Donau.

      Unsere Wehranlagen, Dämme und Deiche werden kontinuierlich nach den neuesten Erkenntnissen unterhalten. Wir passen sie regelmäßig an neue Gegebenheiten an, um die größtmögliche Sicherheit bieten zu können. Wir sind auch oberhalb unserer Stauhaltungsdämme für große Flussabschnitte, deren angebundene Seitengewässer und die zugehörigen Brückenbauwerke verantwortlich. 

      In den vergangenen Jahren haben wir hohe Investitionen zur Verbesserung des Hochwasserschutzes getätigt. Aktuell werden große Baumaßnahmen am unteren Lech und der Donau umgesetzt, um den Hochwasserschutz zu verbessern. Damit schützen wir das Hab und Gut sowie das Leben der Menschen, in den Flussabschnitten, für die wir Verantwortung tragen. 

      Unser Unternehmen arbeitet außerdem eng mit den örtlichen Wasserwirtschafts- und Landratsämtern sowie den örtlichen Einsatzkräften zusammen, was unserer Region bei den letzten Hochwasserereignissen zugute kam. Um die Zusammenarbeit mit den Behörden und Feuerwehren stetig zu verbessern, werden regelmäßig gemeinsame Hochwasserübungen durchgeführt. 

       

      LEW Kommunal: Beitrag zum Hochwasserschutz "Wenn das Wasser kommt"

    • Gewässerschutz & Gewässerstruktur

      Wasserkraftwerke halten die Gewässer sauber: LEW Wasserkraft holt pro Jahr rund 6.000 Tonnen Treibgut, Zivilisationsabfall und biologisch abbaubares Material aus den Flüssen und entsorgt diesen Müll fachgerecht. 

      In Zusammenarbeit mit Fischereiwesen und Naturschutzbehörden betreiben wir aktive Gewässerstrukturentwicklung. Beispiele dafür sind Auwaldbewässerungen, Schaffung von Kieslaichplätzen und die Gestaltung von naturnahen Uferstrukturen. Ziel dabei ist der Erhalt und die Verbesserung der Lebensräume im Gewässer und im angrenzenden Auwald.

      In dem EU-weiten Pilotprojekt INADAR kombiniert LEW Wasserkraft eine effiziente Dammsanierung mit einer ökologischen Aufwertung der Uferbereiche.

      Mehr zu INADAR
    • Naturschutz

      Ein Fledermauskasten an einem LEW Wasserkraftwerk an der Wertach.
      Fledermauskasten an der Wertach

      Naturschutz spielt bei der Wasserkraft schon in der Planungsphase eine große Rolle: LEW Wasserkraft steht in engem fachlichen Kontakt mit Naturschutzbehörden und Wasserwirtschaftsämtern. Bei Planung und Betrieb achten wir auf den Erhalt der Lebensräume von Pflanzen und Tieren und streben eine nachhaltige Verbesserung der Ökosysteme an. 

      Neben Maßnahmen zur Verbesserung der Gewässerstruktur in den Flüssen führt LEW Wasserkraft Naturschutzmaßnahmen in den Flussauen und Altwasserbereichen durch.

    • Grundwasser

      Der Lech.

      Viele unserer Stauanlagen und Kraftwerke wurden als Teil einer Fluss-Sanierung gebaut. Durch die Begradigung und Einengung der Flüsse seit dem 19. Jahrhundert wurde der Abfluss beschleunigt und damit der Kies an der Flusssohle verstärkt weggespült. Die Folge: Die Flüsse begannen sich einzutiefen, d. h. der Wasserspiegel in den Flüssen sank zunehmend ab. Dies führte auch dazu, dass die mit dem Fluss korrespondierenden Grundwasserstände abfielen. 

      Mit der Errichtung der Stauanlagen wurde der Wasserspiegel wieder angehoben und damit auch die Grundwasserstände gestützt. Somit konnte verhindert werden, dass die Auwälder an den Flüssen und die landwirtschaftlichen Flächen in den Flusstälern austrocknen. In Bereichen, in denen der Aufstau der Flüsse negative Folgen hätte, sorgen Entwässerungsgräben dafür, dass dies verhindert wird.

    • Fische

      Intakte Fischbestände sind ein wesentlicher Aspekt dafür, dass die ökologischen Verhältnisse im Gewässer im Gleichgewicht sind. LEW Wasserkraft engagiert sich daher sehr stark für den Erhalt und Schutz der Fischpopulationen in ihrem Zuständigkeitsbereich. 

      Die wesentlichen Maßnahmen dazu sind die Herstellung der ökologischen Durchgängigkeit der Flüsse durch den Bau von Fischaufstiegen an den Wehranlagen sowie Gewässerstrukturverbesserungen in den Flüssen und an den Ufern. Dazu gehören die Schaffung von Kieslaichplätzen, die Gestaltung von naturnahen Uferstrukturen und die Anbindung von Altwassern in den Flussauen. Damit werden für zahlreiche heimische Fischarten neue Fortpflanzungsmöglichkeiten, Jungfischhabitate und Unterstände bei Hochwasser geschaffen. 
        
      LEW Wasserkraft entwickelt, plant, und betreut diese Maßnahmen zusammen mit der Fischereifachberatung des Bezirks Schwaben und den Fischereiverbänden und Vereinen.

    • Freizeit & Erholung

      Das Lechmuseum Bayern

      Viele unserer Damm- und Deichstrecken bilden einen festen Bestandteil von Wander- und Radwegen entlang der Flüsse. Damit wird die Region am Fluss als Naherholungsgebiet aufgewertet. An Informationstafeln können Sie sich über unsere Anlage, unser Engagement an den Flüssen und über regenerative Stromerzeugung aus Wasserkraft informieren.

      Eine besondere Attraktion ist das Lechmuseum Bayern im Wasserkraftwerk Langweid mit der trocken gelegten historischen Schauturbine, die in zwei Ebenen begehbar ist. Ein Lehrpfad zum Thema Wasserkraft im Außengelände des Kraftwerks und der Nachbau eines historischen Lechfloßes runden die Ausstellung ab.

      Hier geht's zum Lechmuseum Bayern

    Das könnte Sie ebenfalls interessieren